Freitag, 11. Dezember 2015

Winterliche Wunderwelt im Kräutergarten


Reif, Sonne und Kräuter, eine wunderbare Kombination.
Oben ist der Fruchtstand der Engelwurz (Angelica) zu sehen.



Königskerze (Verbascum).
Wenn man im Herbst nicht alles ordentlich zurückschneidet sondern den Insekten und Vögeln etwas stehen lässt wird man im Winter mit solchen Kunstwerken belohnt. 



Färberwau (reseda luteola)
Die Farbigkeit der warmen Jahreszeiten ist vorbei. Da der Blick nun dadurch nicht mehr abgelenkt ist, kommt der Formenreichtum der einzelnen Pflanzen viel besser zur Geltung.



Fenchel (Foeniculum)
Die schräg einfallenden Sonnenstrahlen ergeben eine ganz besondere Stimmung.



Cardy (Cynara)



Zwiebel (Allium)



Bohnenkraut (Satureja)



Herbstaster



Etagenzwiebel



Russel-Brandkraut (Phlomis russeliana)



Muskatellersalbei (Salvia sclarea)



Mutterkraut (Tanacetum parthenium)



Schopfsalbei (Salvia viridis)



Sonnenhut (Echinacea)



Diptam (Dictamnus)



Agastache



Stockrose (Alcea rosea)





Goldgarbe (Achillea filipendulina)



Monarda



Kanadische Goldrute (Solidago canadensis)

Ja und das ist die letzte Rose für dieses Jahr.




Sie hat sich wacker gehalten. Aus ihr ist nun eine Adventsrose geworden.

Damit möchte ich allen meinen Lesern einen ruhigen, besinnlichen, 3. Advent wünschen.


Kommentare:

  1. Herrliche Aufnahmen! Wir lassen die Stauden auch bis hin zum Frühjahr stehen und die Meisen tummeln sich ganz oft darin.
    Alles Liebe und eine stille Adventszeit, Birgit

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Marie Sophie!
    Wunderschöne Kräuter-Kunstwerke hast Du im Garten. Und die Insekten hatten sicher ihre Freude daran ! Auch Dir noch eine schöne Adventzeit,
    alles Liebe
    Karen

    AntwortenLöschen
  3. Bei uns liegt selten Nebel, deshalb haben wir fast nie so hübsch überfrorene Pflanzen.... Und überhaupt schneide ich zu rigoros alles zurück. Vielleicht sollte ich der Schönheit wegen mal weniger zurückschneiden...
    Herzlichst
    yase

    AntwortenLöschen
  4. Wunderschöne Eisgebilde...die bekommt man nur, wenn man den Garten im Herbst in Ruhe lässt...:-))
    Ganz besonders mag ich deinen sonnigen Fenchel.
    Liebe Grüße, Sigrun

    AntwortenLöschen
  5. Einfach wunderschön! Es gibt ohnedies so wenige Tage mit Raureif, da muss man einfach die Möglichkeit nutzen und solche Bilder machen.

    LG kathrin

    AntwortenLöschen
  6. so beeindruckende Winterbilder, danke dir dafür,
    liebe Grüße
    Hermine

    AntwortenLöschen
  7. Deine Stauden sind im Winter ja wirklich eine besondere Pracht! Besonders gut gefällt mir der Cardy, aber auch das Bohnenkraut, das Mutterkraut und noch so viele andere… Du hast sie wunderschön porträtiert. Bei mir hat der Schneefall im November fast alles geplättet, so habe ich das Meiste zurück geschnitten und es gibt nur noch wenige Motive.
    Liebe Grüße, Barbara

    AntwortenLöschen
  8. Wunderschöne Frostaufnahmen sind dir gelungen.
    viele Grüsse Eveline

    AntwortenLöschen
  9. Das sind ja ganz wunderbare Fotos. Hier gab es bisher höchstens zweimal Frost, für derartige Fotos bot sich bisher leider keine Gelegenheit.
    Noch eine schöne Adventszeit
    LG Kathinka

    AntwortenLöschen
  10. Hallo Marie-Sophie.
    Tolle Fotos von deinen Kräutern und Blumen.

    Alle die nicht bei Google + da sind die Leser verschwunden. Habe ich gehört,
    da ist was dran.
    Schönes Weihnachtsfest für dich und deiner Familie.
    Liebe Grüße Jana.

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Marie,
    wie wundervoll, die Bilder sind zauberhaft ♥
    wir hatten auch etwas Frost, mittlerweile schon wieder weg.
    Was Januar und Februar wohl bereit halten, bin gespannt.
    Alles Liebe,
    Bianca

    AntwortenLöschen