Donnerstag, 27. November 2014

Stressfreie Weihnachtsplätzchen


Ein Teller mit bunten Plätzchen, das ist ja eigentlich nichts Besonderes. Diese hier sind ein Gemeinschaftsprodukt dessen Herstellung viel Spaß gemacht hat. Frauen von unserer Ortschaft haben sich im Gemeinschaftshäuschen getroffen. Jede hat eine Schüssel mitgebracht in der Plätzchenteig  war. Dann wurde gemeinsam gebacken und am Ende trug jede Frau ihre Schüssel gefüllt mit duftendem Gebäck wieder nachhause. 



Ich habe aber noch mehr Plätzchen "gebacken". Diese Zimtsterne sind 100% kalorienfrei.



Die Zutaten sind nicht Mehl, Butter und Zucker sondern Zement und Wasser. Sie sind für die Adventsdeko bestimmt. Die Formen gibt es momentan im Kaffeeladen.

Ja, nächste Woche beginnt sie, die Adventszeit, Die Weihnachtsmärkte sind schon teilweise eröffnet wie hier im fränkischen Ansbach.



Edle Rösser wiehern,



die Glocke am Feuerwehrauto läutet,


Traktoren rattern über das Kopfsteinpflaster und


die Pyramide dreht sich über den Köpfen der Menschen die es sich, mit der Glühweintasse in der Hand, gut gehen lassen.

Zum Schluss noch diese Blüte. Von welcher Pflanze könnte die wohl sein?



Vor einigen Jahren habe ich eine Stevia (Süßkraut) aus Samen gezogen. Den Sommer hat sie immer im Garten verbracht und im Winter habe ich sie auf die Fensterbank geholt. Nun blüht sie zum ersten Mal und das im grauen November.

Samstag, 22. November 2014

Schwäbisch Hall on the sunny side


Was haben wir heute doch für ein Glück gehabt. Der Ausflug nach Schwäbisch Hall führte in die Sonne. 



Die bunten Häuser unten am Fluss Kocher leuchteten und machten zusammen mit den kahlen Bäumen eindrückliche Schattenspiele. 






Hinter diesen beiden Fachwerkgiebeln schaut der Turm der Kirche St. Michael hervor.



Auf dem Marktplatz vor der Kirche werden schon die Buden für den Weihnachtsmarkt aufgebaut.
Viele Treppen gibt es in Schwäbisch Hall (die berühmtesten sind die 53 Stufen hoch zur Kirche St. Michael, auf denen jedes Jahr im Sommer die Freilichtspiele aufgeführt werden). 



Sie führen nach oben ...



... und nach unten, vorbei an schönen alten Häusern..



Na nu, was ist denn hier los? Wer hat denn hier seine Schuhe aufgereiht?



Ich dachte zuerst an einen Werbegag des nahe gelegenen Schuhhauses. Eine junge Frau erklärte mir aber dann was damit gemeint ist. Die 135 Paar Damenschuhe, die hier auf dem gelben Teppich stehen, sind ein Symbol für die 135 Frauen, die in Deutschland im Jahr 2013 von ihrem Ehemann oder Partner ermordet wurden. Das ist sehr eindrücklich und macht betroffen. Hier kann man mehr über diese Aktion lesen klick .



Den habe ich auf dem Weg zum Parkplatz getroffen. Er saß auf dem Holzsteg vor dem Wehr. Dass das Wasser hinter ihm rauschte und toste schien ihn nicht zu beeindrucken. 











Ein letzter Blick hoch zur Comburg, einem ehemaligen Kloster der Benediktiner. Dann geht die Fahrt wenige Kilometer weiter ...



... zum Freilandmuseum in SHA-Wackershofen wo dieses Wochenende der Vorweihnachtliche Markt stattfindet.



Die Stände stehe im Freien und auch in der großen Scheune. Das Wetter war heute natürlich für einen Vorweihnachtsmarkt nicht so ganz passend aber dafür konnte man nochmals die besondere Herbststimmung, die die Anlage ausstrahlt, genießen.













Ja, ich weiß, das sind nun recht viele "Herbststimmungsbilder" geworden. Ich finde es aber einfach schön, dass es Ende November noch solche goldenen Tage gibt und würde mich freuen, wenn ich Euch etwas davon weitergeben konnte.



Montag, 3. November 2014

Novemberblüten


Ist das nicht herrlich, es ist November und überall blühen noch bunte Blumen. Noch keine Frostnacht hat ihnen bei uns den Garaus gemacht. 


Die Kapuzinerkresse (Topaeolum majus) leuchtet in den schönsten Farben.


Da ich von diesem Farben einfach nicht genug bekommen kann, habe ich einige Blüten im Farbverlauf auf einen Kranz gesteckt.


Leider kein Vergnügen auf Dauer aber Fotos können ja den Augenblick festhalten.


Ist das nicht Sonnenschein pur, die Sonnenblume (Helianthus Annuus) mit ihren vielen Köpfen? 


Auch die Kokardenblume (Gaillardia) hat noch einige strahlende Blüten.


Überall kleine Sonnen so wie bei der Färberkamille (Anthemis) und auch die Ringelblumen (Calendula) lassen es sich natürlich nicht nehmen ihre orangen und gelben Blütenkörbchen zu präsentieren.



Diese Rose ist noch fast so schön wie im Juni aber viel wertvoller da der Busch nur noch einzelne Blüten trägt.


Cosmeen (Cosmos bipinnatus) erfreuen durch ihre zarten Violettöne.


Überall bunte Farben wie die Gladiolen (Gladiolus) und Gretchen im Busch (Nigella), 




die Hortensie (Hydrangea), 


die Kornrade (Agrostemma githago)


und das Mutterkraut (Tanacetum parthenium).


Der Ginkgo (Ginkgo biloba) ist auch ohne Blüten momentan ein Augenweide. Seine Blätter leuchten schon vom weitem unübersehbar golden durch den Garten.



Es tut doch so gut, sich an der bunten Pracht zu erfreuen, das Goldene etwas hinauszuzögern und damit das Graue noch ein wenig weg zu schieben. 

Allen meinen Lesern wünsche ich eine bunte Woche.