Dienstag, 29. Juli 2014

Der Erdnussfisch


Was hat nun dieser Zementfisch mit Erdnüssen zu tun?




Hier kommt die Antwort.



Wollen wir mal zusammen einen Blick in die Dose werfen?



Ja, da ist er drinnen und trocknet so vor sich hin.



Den Boden der Dose habe ich abgeschnitten und nach dem Biegen die Form in eine Styroporplatte gedrückt.



Mit einer Ausstechform für Plätzchen geht es auch.



Verziert habe ich diesen Fisch und auch den fertigen ganz oben mit einer Muschel, die ich in kleine Stückchen zerschlagen habe.



Da ja immer Material übrig bleibt habe ich noch einige Minizementkuchen "gebacken".



Sonnenhut (Echinacea) habe ich auch geerntet und in Korn eingelegt (natürlich habe ich gewartet bis die Biene und der Schmetterling ihren Besuch beendet hatten).



Ich wende diese Tinktur an, wenn sich eine Erkältung ankündigt. Meist kann ich diese dann durch Stärkung der Abwehrkräfte fern halten.

Nun möchte ich Euch noch einige Momentaufnahmen vom Garten zeigen.



Der Gewürzfenchel ist gerade sehr dominant.



Wild geht es auch hier zu. Bohnen und Amaranth und nochmals Fenchel wachsen um die Wette.



Auch die Zucchini macht bei diesem Wettbewerb mit und eine Schwämme, wie in jedem Jahr, kündigt sich an.



Zum ersten Mal wächst ein Rohrkolben (Typha) im Miniteich.



Die Artischocke steht in voller Blüte.



Die Mexikanische Sonnenblume (Thitonia) mag ich besonders gerne.



Der Ginkgo hat sich auch wieder erholt nachdem der erste Austrieb durch Frost geschädigt wurde.





Samstag, 19. Juli 2014

Ein kleines Wunder im Blumentopf


Im Gartenreichsumpf habe ich einen Blumentopf stehen in dem sich ein Bambussteckling bewurzeln soll. Ob das klappt ist noch ungewiss aber jemand anderes hat hier das Licht der Welt erblickt. Eine Libelle klammerte sich am frühen Morgen am Stängel fest und fächelte die Flügel trocken. Die Hülle aus der sie geschlüpft ist, liegt unten am Topfrand.



Hier im Grünen stand der Topf ursprünglich, zum fotografieren habe ich ihn dann herausgenommen.



Da die zarte Schönheit (vielleicht ist es eine Grüne Mosaikjungfer) in ständiger Bewegung war, sind die Fotos leider nicht so richtig gut geworden.



Ich habe mich jedenfalls sehr gefreut und es als ein kleines Wunder betrachtet, dass dieses Werden sich vor meinen Augen (und vor der Kamera) abspielte. Nach dem Fototermin habe ich den Topf in den Sumpf zurückgestellt. Kurze Zeit später war das Tierchen verschwunden und nur die leere Hülle erinnerte daran, dass hier etwas Neues entstanden ist.

Meinen Lesern wünsche ich nun allen ein schönes Wochenende mit vielen kleinen Wundern am Wegesrand.






Samstag, 12. Juli 2014

Durch die rosa Brille


Wie ich so meinen Frühstückskaffee auf der Terrasse trinke und mich an der Blüte der Spinnenblume (Tarenaya hassleriana) erfreue habe ich die Idee einen Post ganz in Pink, in RosaLila zu gestalten. Zuerst dachte ich, dass das ein recht kurzer Post wird - aber seht selbst.



Von der Spinnenblume habe ich Sämlinge von einer Nachbarin bekommen und nun sind zwei wunderschöne Pflanzen daraus geworden.
Gleich hinter mir auf der Treppe zur Küche blüht diese kleine Topfpflanze die sehr von den Schnecken geliebt wird.



Am Schmalblättrigen Weidenröschen (Epilobium) vorbei...



...geht es weiter zur Skabiosen-Flockenblume (Centaurea scabiosa) auf deren Blüten reges Leben herrscht.





Überall sieht man fleißige Insekten wie auch auf der Blüte dieser Zwiebelpflanze.



Viel Pink und noch mehr Silber, das ist die riesige Eselsdistel (Onopordum acanthium).





Wesentlich kleiner aber auch eine recht stachelige Angelegenheit ist die Wilde Karde (Dipsacus fullonum).



Eine rosa Wolke bildet das Seifenkraut (Saponaria)...



gefüllt und ...



ungefüllt.



Kräftigeres Pink herrscht bei den Sonnenhüten (Echinacea) und bei den Monarden vor.



Der Ziest ist schön gemustert wie hier der Sumpfziest (Stachys palustris).



Vom Wolligen Ziest (Stachys bizantinia) sieht man nicht viel da er gerade Besuch hat.



Gut besucht sind auch immer die Duftnesseln (Agastache).



Oregano, Rosen, Stockrosen RosaLila ohne Ende.








Etwas ganz besonders Zierliches ist das Eisenkraut (Verbena).



Der Quendel (Thymus) steht auch in voller Blüte.




Sehr beliebt ist die Bauernhortensie (Hydrangea).



Abschließen möchte ich diese Gartenrunde mit den Blüten der Winde (Convolvulus) und...



ein wenig Deko mit Sempervien. Damit wünsche ich allen Lesern ein schönes Wochenende.