Donnerstag, 5. Juni 2014

Luftzwiebeln und Bartnelken


Diese Zwiebeln wachsen zwar nicht so ganz in der Luft aber auch nicht in der Erde. Sie sitzen oben auf dem Stängel der Mutterpflanze. 



Dort wachsen sie eifrig weiter und können ihrerseits wieder Tochterzwiebeln bilden. Deshalb werden sie auch Etagenzwiebeln genannt. Man kann sie abpflücken und aufessen oder in die Erde einpflanzen. Sie wachsen dort an und bilden auch wieder kleine Brutzwiebelchen.





Auf diesem Foto kann man sehen wie aus einer Brutzwiebel ein gebogener Stängel wächst an dessen Spitze sich wieder neue Zwiebelchen bilden.




Hier nochmals eine Gruppenaufnahme von einem Teil der Mannschaft. Ich lasse sie jetzt noch eine Weile wachsen und werde sie dann weiter vermehren. Im letzten Jahr hatte ich nicht viel Glück mit ihnen da der Hagel große Verwüstung angerichtet hatte und es lange gedauert hat bis sie sich wieder erholt haben.


Beim Gartenrundgang im Abendlicht haben mir die Bartnelken(Dianthus barbatus) mit ihren leuchtenden Farben und ihrer bunten Vielfalt richtig gut gefallen. Ich möchte Euch gerne daran teilhaben lassen. Also folgt mir wenn Ihr mögt.












Kommentare:

  1. Luftzwiebeln und Bartnelken hatte ich mal ganz viele.
    Aber du kennst das ja: es gibt immer so Phasen, in denen Pflanzen sichausbreiten und dann wieder weeniger werden, dafür kommen dann andere vermehrt durch.
    Bartnelken könnte ich allerdings mal wieder aussäen!
    Sonnige Grüße!

    AntwortenLöschen
  2. Bartnelken sind einfach klasse. Ich besuche sie jeden Morgen und es wird Tag für Tag üppiger! Luftzwiebeln hatte ich auch mal in meinem Garten. Jetzt sehe ich sie bei Dir und erinnere mich wieder an die Starkregenkatastrophe im letzten Gartenjahr! Danach konnte ich die Zwiebeln grade vergessen :-( .

    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende Alexandra

    AntwortenLöschen
  3. Luftzwiebeln intressant das habe ich auch noch nie gehört und ich drücke dir die Duamen dass es dieses Jahr mehr Erfolg hats mit ihnen... die Bartnelken sind ja so hübsch ich mag sie sehr!
    Ich wünsche dir ein schönes Pfingstwochenende!
    Lieben Gruss Elke

    AntwortenLöschen
  4. Von den Luftzwiebeln habe ich auch noch nichts gehört, aber sie gefallen mir. Mein Sohn hat Schnittknoblauch gesät, der jetzt als feine Härchen austreibt. Da ist noch etwas Geduld angesagt.
    Die kleinen Bartnelken-Sträußchen mag ich ebenso. Hier tingeln sie kreuz und quer durch den Garten.
    Hab eine schöne Zeit und lass dich von der Sonne wärmen, Birgit

    AntwortenLöschen
  5. Luftzwiebeln - die hab ich schon lange nicht gesehen. Wunderschön!

    Sigrun

    AntwortenLöschen