Sonntag, 15. Juni 2014

Dinkelsbühl - Rosen und alte Mauern


Eigentlich habe ich ja genug Rosen in meinem Garten aber woanders sind sie natürlich noch viel schöner. Besonders gefällt mir die Kombination Rosen und alte Mauern. 
In Dinkelsbühl habe ich beides in großer Auswahl gefunden. Das Bild oben zeigt den Rosengarten und im Hintergrund den Turm vom Rothenburger Tor.



Verträumtes Gartenhaus mit Rosen und Jasmin.



Fachwerk und rote Rosen.



Weiße Rosen vor dem alten Mühlrad.



Nochmals ein Foto aufgenommen im Spitalhof. Im Hintergrund das Mühlrad und die Mang (benutzten die Färber zum glätten der Wäsche).



Licht und Schatten nahe beieinander.





Mit diesen Rosen am Turm an der Stadtmauer (vielleicht wohnt ja da Rapunzel) möchte ich mich für heute verabschieden und allen meinen Lesern eine gute Woche wünschen.



Kommentare:

  1. Marie Sophie, ich dank dir für diesen traumhaften Spaziergang! Was eine (Rosen-)Pracht! Dieses Gartenhaus könnte man doch einfach einstecken, mitnehmen und im eigenen Garten aufstellen.
    Hab eine wundervolle und sonnige Zeit
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  2. Was für ein schöner Ort Dinkelsbühl als ich früher in Stuttgat gewohnt hatte kenne ich es auch.. schön es wieder mal so zu sehen .. sind wunderschöne Aufnahmen!
    Lieben Gruss Elke

    AntwortenLöschen
  3. Was für eine schöne Pracht, da bekommt man gute Laune!
    Liebe Grüße und eine schöne Woche,
    Bianca

    AntwortenLöschen
  4. Wunderbare Bilder! Lieben Dank
    Herzlichst
    yase

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Marie Sophie, vielen Dank für Deine liebe Nachricht, ohne die ich Deinen wundervollen Blog nicht gefunden hätte. Ich danke Dir sehr dafür. Deine Bilder und Texte sind bezaubernd.
    Ich würde Dich gerne bei mir verlinken, darf ich?
    glg Susanne

    AntwortenLöschen
  6. Wie schön!!!!! Ich liebe Rosen und ich liebe altes Gemäuer!!!!! In Kombination ist das natürlich unschlagbar!!!
    Viele Grüße von
    Margit

    AntwortenLöschen
  7. Wirklich tolle Bilder! Rosen und alte Gemäuer haben schon etwas mystisches an sich.

    lg kathrin

    AntwortenLöschen