Freitag, 21. März 2014

Spargelspitze mit Kalender


Pünktlich zum Frühlingsanfang streckte dieses feine Gemüse seinen saftigen Kopf aus der Erde. Es ist der erste und bisher einzige Grünspargel der zu sehen ist. Da darf man gespannt sein wie die Ernte weitergeht. Im letzten Jahr sind ja einige Spitzen erfroren.

Es kam also etwas aus der Erde heraus und dafür habe ich hier in diesem Beet auch wieder etwas im Boden verbuddelt.


Von Cordula http://carpediem-living.blogspot.de/ habe ich diese tollen Knollen bekommen.


Sie ist eine richtige Expertin für Oca (Oxalis tuberosa) und vermehrt diese mit Hingabe. Für mich ist dieses Südamerikanische Gemüse neu und passt so richtig gut zu der Vielfalt im Gartenreich. Mal sehen was der Herbst so mit sich bringt.

Noch etwas kam aus der Erde im Spargelbeet. Dieser Pflücksalat und die Rote Gartenmelde (Atriplex hortensis var.rubra) haben sich selbst ausgesät. Das gefällt mir recht gut, es erspart der Gärtnerin die Arbeit.


Dafür habe ich gefühlte Ewigkeiten an diesen "Kunstwerken" herumgemurxt.


Ich hatte etwas Ähnliches gesehen und dachte, dass das nicht so schwer sein könnte. Da ich aber nur zwei Hände habe aber mindestens fünf gebraucht hätte war das nicht so sehr entspannend. Verwendet habe ich Weihnachtskugeln (vom Nachweihnachtsresteverkauf), Weidenruten, rote Hartriegelstängel und dicke Haseläste. Insgesamt habe ich vier davon gemacht. Zwei markieren den Anfang des Schlangenweges durch das bunte Beet und zwei das Ende.

Diese kleinen Hyazinthenblüten kommen gerade aus Zwiebeln, die ich im letzten Jahr für das Haus vorgetrieben und anschließend in den Garten gesetzt hatte. 


Die Blüten sind etwas kleiner aber doch auch sehr schön. Auf diesem Bild sieht man gut, dass es momentan bei uns sehr trocken ist. Die Wasserfässer sind alle aufgestellt und ich hoffe, dass sie bald gefüllt werden. Es ist ja Regenwetter vorhergesagt. Bei uns ist es aber noch nicht eingetroffen. Nur schade, dass es garade am Wochenende kommt.

Wie ihr sicher schon wisst, habe ich eine Vorliebe für Sonnenuhren. Im Kurpark in Bad Mergentheim habe ich eine mit Gebrauchsanweisung gefunden.


Das ist die Datumsplatte...


... und das das Zifferblatt.


Nun, genau hat die Uhrzeit nicht gestimmt aber mit ein wenig Verbiegen ging es schon in die richtige Richtung.


Ich wünsche Euch allen ein schönes Wochenende mit viel Freude auch wenn das Wetter voraussichtlich nicht so frühlingshaft wird.


Kommentare:

  1. Die Kunstwerke sehen toll aus! Und auch wenn es scheierig war, es hat sich gelohnt!! Würde mich echt zum nachmachen reizen :)
    Dein Grmüsegarten muss gewaltig gross sein!
    Herzlichst
    yase

    AntwortenLöschen
  2. Oh ja, grünen Spargel hatte ich auch schon mal! Allerdings wurden die Stangen bei mir jedes Jahr mickriger! Ich hab ihn dann rausgeschmissen!!!! Deine Kunstwerke sind übrigens auch spitze!!!!!
    Viele Grüße von
    Margit

    AntwortenLöschen
  3. wie goldig dein eigener Spargel und drück dir die Daumen dass sie noch mehr werden!
    Deine Kunstwerke finde ich toll auch wenns anstregend war aber sehen wirklich toll aus also hat es sich gelohnt die Müh!
    Das Gemüse sieht ja toll aus und nach was schmeckt das we eine Kartoffel?
    Ich wünsch dir für deinen Garten viel Sonne, auch mal Regen aber keinen Frost mehr!
    Lieben Gruss Elke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oca sind keine Kartoffeln, nur weil sie Knollen sind. Wenn man rote Beete als Kartoffel essen würde, würde jeder das mit "Bäh-schmeckt nicht" kommentieren ;-) Oca wird ähnlich wie Kartoffel (aber mit mehr Geduld) kultiviert und eher als Gemüse gegessen. Ich dünste sie in der Regel 2-3 Minuten in der Pfanne an und esse sie dann. Je nach Sorte und Zubereitung schmecken sie manchmal etwas säuerlich, aber sonst eher frisch....LG Cordula

      Löschen
  4. Ach ja, grüner Spargel! Das waren noch Zeiten, als wir das fertig angelegte Spagelbeet unserer Haus-Mitbewohnerin geschenkt hatten ;-) Eine Spargelmahlzeit gab es auch nach 2 oder 3 Jahren Standzeit nicht, Aber den erbsigen Geschmack fand ich herrlich. Schade, dass irgendwann alle Pflanzen verschwunden waren. Ich fand das Spargelgrün recht attraktiv.

    Mit dem Geflecht kann ich mir lebhaft vorstellen, dass da 5 Hände geholfen hätten. Eine schöne Idee so den Weg zu markieren. Ich hatte ja eigentlich auch so viel an Deko vor, aber im Moment kämpfe ich mich schnitttechnisch noch durch den Garten …
    Liebe Grüße
    Silke

    AntwortenLöschen
  5. Jaaaaaaaaaa, ist das nicht herrlich ?
    Wir haben gestern den ersten Grünspargel genossen.

    Die Kunstwerke schauen interessant aus, ich schau mir das am Abend nochmals genauer an, jetzt fehlt mir die zeit dazu.

    lg Frieda

    AntwortenLöschen
  6. Liebe MarieSophie,
    einen schönen Rundgang habe ich mit dir gemacht.
    Dein Garten ist wirklich ein Paradies.
    Aus Bad Mergentheim habe ich auch eine Sonnenuhr.
    Auch mit einem Spruch.
    Deine Kunstwerke gefallen mir sehr gut - HANDARBEIT.
    Einen schönen Abend wünscht dir
    Irmi

    AntwortenLöschen
  7. Grüner Spargel, lecker! Bei mir hat der Anbau nicht funktioniert . Ich habe mir allerdings auch nicht so viel Mühe gegeben. Wenn die doch derzeit groben Arbeiten erledigt sind könnte ich nochmal einen versuch wagen! Deine Weiden-Hasel-Hartriegel Kunstwerke sind toll geworden und manchmal wünsche auch ich mir mehr als zwei Hände. Bei mir liegt noch ein Bündel Haselruten im Wasser aber ich trau mich noch nicht so recht da ran! Rote Melde ist eine meiner Lieblingssalatpflanzen. Es ist wunderbar an zu sehen, wenn die Sonne durch sie hindurchscheint.

    Eine schöne Woche wünscht Dir
    Alexandra

    AntwortenLöschen
  8. Das mit der Spargelernte muss wohl noch etwas warten, bei uns ist jedenfalls über das wochenende Schnee gefallen.
    einen guten Wochenstart wünscht
    Juralibelle

    AntwortenLöschen
  9. Hallo Marie,
    das Spargelspitzchen lässt mir schon fast das Wasser im Mund zusammen laufen, hoffen wir also, dass das Wetter keine großen Kapriolen mehr schlägt.
    Deine Weidenruten-Kunstwerke gefallen mir gut, es fällt nicht auf, dass ein paar Hände gefehlt haben, so sieht es sehr natürlich aus.
    Liebe Grüße
    Elke

    AntwortenLöschen
  10. Hallo MarieSophie, nachdem ich die alte Rose an meinem Rosenbogen ausgegraben hatte, wollte ich keine neue mehr dort pflanzen. dann kam mir die geniale Idee: ich erinnerte mich an deine tolle Bohnensammlung und vor allem an den Baustahlbogen. Dieses Jahr sollen nun Bohnen den Rosenbogen zieren. Wo bekomme ich nur die exzentrischen Bohnen her? So z.B. die Monstanzbohne?
    Liebe Grüße aus dem gerade frisch verschneiten Chiemgau
    Sabine

    AntwortenLöschen
  11. Hallo Sabine, ich habe die meisten von meinen Bohnen im Internet gekauft. Da gibt es Züchter, die sie ganz günstig verkaufen. Ich habe von meinen Sorten auch noch Bohnen übrig. Wenn Du magst kann ich Dir welche schicken.
    Grüße ins Chiemgau

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

      Löschen
    2. Hallo Sabine, gerne schicke ich Dir einige von meinen besonderen Bohnen. Möchtest Du auch von den Buschbohnen? Wenn Du auf mein Profil gehst und auf E-Mail, kannst Du mir auch direkt eine Mail schreiben. Deine Adresse habe ich aufgeschrieben., Wenn Du willst, kannst Du die vorherige Mail löschen falls Du nicht willst, dass andere Leute Deine Adresse lesen. Selbstgemachte Seife ist natürlich etwas sehr Feines.
      Liebe Grüße von Marie

      Löschen
  12. hach ! in deinem garten sieht man schon so viel !..Blümchen, salat und sogar grüner spargel !.. ein traum !...ich bin erst beim anlegen meiner Gemüsebeete, so muss ich mich bestimmt noch sehr gedulden, bis ich richtig was ernten kann, aber bis dahin lasse ich mich sehr gern bei dir inspirieren, bin begeistert von deinem blog !
    herzensgrüße barbora

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Marie
    Wow.... so schön! Der erste Spargel.... da sieht es wirklich nach Frühling aus. Ich habe in meinem Gemüsegarten noch nichts gepflanzt. Bei uns ist diese Woche nochmals der Winter zurückgekommen. Wir hatten sogar ein bisschen Schnee.
    Eine glückliche Restwoche wünscht Dir Yvonne

    AntwortenLöschen
  14. Meine Hyazinthen sind auch kurz vor dem Aufblühen, da sie ich schon einige Jahre habe, sind die Blüten auch kleiner geworden, ich denke, das ist normal, aber hübsch sind sie trotzdem.

    lg kathrin

    AntwortenLöschen
  15. Da kommt ja schon einiges aus der Erde!
    Deine Kunststücke finde ich ganz toll!
    Liebe Grüße,
    Markus

    AntwortenLöschen
  16. Uiih, also von deinen Deko-objekten mit den Weihnachtskugeln bin ich schwer beeindruckt. So etwas bekomme ich nicht hin. Ich habe Wildspargel vorgezogen, bin aber noch vollkommen unschlüssig, wie ich den kultivieren soll:-) Und viel Spaß mit den Ocas. Ich habe gerade die letzten als warmen Salat gedünstet mit Brennessel und frischen Hemerocallis Trieben gegessen. LG Cordula

    AntwortenLöschen
  17. Einfach herrlich wie es in Deinem Garten schon blueht und waechst. Bei uns ist immer noch Winter, hoffentlich kommt der Fruehling bald.
    LG, Heidi

    AntwortenLöschen
  18. Wow, Spargel aus dem eigenen Garten! Da habe ich mich bisher noch nicht dran getraut. Ich glaube das wäre mal was für die Zukunft. Wobei ich jetzt auf Anhieb keine Ahnung hätte, wo ich Spargelsetzlinge herbekommen sollte? Ist bestimmt nicht einfach, oder?

    AntwortenLöschen