Samstag, 22. Februar 2014

Freiheit für die Vielfalt


Am Samstag 15.2.14, fand in Iphofen klick das Saatgut-Festival statt. Veranstaltet wurde es von der Saatgutarche open house klick. Auf dieser Homepage kann man die verschiedenen Programmpunkte, Vorträge und die Namen der Aussteller und Anbieter sehen. Angeboten wurde, samenfestes Saatgut von Gemüse, Kräutern und Blumen, verschiedene Sorten Saatkartoffeln, Apfelsorten, Quitten, um nur Einiges zu nennen. Samenfestes Saatgut kann im Gegensatz zu Hybridsaatgut in der nächsten Saison wieder ausgesät werden. Das Festival war sehr gut besucht. Daran kann man erkennen, dass das ein Anliegen in der Bevölkerung ist.
Ein besonders wichtiges Thema war die neue Saatgutverordnung  und die Freiheit für die Vielfalt.
Hier gibt es ein Video darüber zu sehen Video .

Homepage Freiheit für die Vielfalt klick .

Kommentare:

  1. Liebe MarieSophie,
    das Festival war in der tat interessant, wie ich den Programmpunkten
    entnehmen konnte. Es ist gut, dass die Bevölkerung sich mehr und mehr
    dafür interessiert.
    Einen schönen Sonntag wünscht dir
    Irmi

    AntwortenLöschen
  2. Liebe MarieSophie, das ist ein unglaublich wichtiges Thema und ich bin immer froh, wenn sich andere auch bewusst sind und sich engagieren! Zwar habe ich bemerkt, dass ich viel Saatgut noch habe und werde dieses noch aufbrauchen (gut, F1 Hybrides ist da nur noch ganz wenig dabei...) aber alles, was neu dazukommen soll, werde ich mir von kleinen, biologischen Saatgutgärtnereien oder pro Specie Rara ( wohl ähnlich wie die Arche) bestellen. Liebe Grüsse und weiterhin viel Freude mit dem speziellen Saatgut, Miuh

    AntwortenLöschen
  3. Toll! Bin zuversichtlich, dass sich etwas bewegt - wenigstens in den Privatgärten... In der Landwirtschaft in unserem Umfeld bin ich nicht ganz so optimistisch.... Aber mit den neusten Erkenntnissen in Brasilien bewegt sich vielleicht langsam etwas.... Aus Fehlern lernen ist ja auch eine Methode... sicher ist, dass es eine schmerzhafte und unbequeme ist.....ich hoffe, dass es nicht soweit kommen muss!
    Herzliche Grüsse und viel Spass und Erfolg im neuen Gartenjahr
    Brigitte

    AntwortenLöschen
  4. Eine tolle Aktion! Und ja, ich find es toll, dass die Bevölkerung sich dafür langsam stark macht. Wir sind auch sensibilisiert und schauen drauf und es lohnt sich doch, eben vor der Haustür damit zu beginnen!
    Liebe Grüsse
    Ida

    AntwortenLöschen