Donnerstag, 30. Januar 2014

Grüne Blattrosette im Januargarten


Weiß-grün ist sie marmoriert, ein wenig stachelig zwar aber bei näherer Betrachtung doch ganz hübsch.
Wer errät was hier wächst?


Diese Blätter gehören der Mariendistel (Sylibum marianum). 
Nach der Legende sollen die weißen Flecken daher kommen, dass Marie das Jesuskind neben einer Distel stillte. Einige Tropfen der Muttermilch fielen auf die Blätter der Distel. Diese nahmen die Maserung der herunterlaufenden Milch an.


Wo es momentan so (sieh oben) aussieht, sah es im Juni 2013 so (siehe unten) aus.


Die Heilpflanze (für die Leber) kann bis zu zwei Meter hoch werden.


Verwendet werden die Samen.


Die Blüte wird sehr von Schmetterlingen und anderen Insekten geliebt.




So, nun aber zurück zum Winter.


So sah der Sonnenaufgang am Dienstag bei uns aus 

und so der Sonnenuntergang.



Kommentare:

  1. Die Distel sieht ja wirklich interessant aus! Ich hätte auf einen panaschierten Ilex getippt. Allerdings habe ich es nicht so mit gemusterten Blättern und freue mich daher auf meine zufällig eingewanderte urhüpfliche Distel, die da an der Betonfläche wohl so gar nicht hinpassen wird ;-)
    Eine Wahnsinnig schöne Morgenstimmung hast Du da eingefangen. Hast Du diesen Blick vom Garten aus?
    LG Silke

    AntwortenLöschen
  2. Bei dir lerne ich so viel über Unbekanntes!
    Herzlichst
    yase
    PS: wie gehts der Strickerei??

    AntwortenLöschen
  3. Eine wundervolle Pflanze! Ich finde die Legenden, die sich um manche Pflanzen ranken immer sehr interessant!!! Deine Winterbilder sind einfach toll!!!!
    Viele Grüße von
    Margit

    AntwortenLöschen
  4. Die Mariendistel liebe ich auch sehr. Die ist einfach immer dekorativ, auch im Winter.
    VG
    Elke

    AntwortenLöschen
  5. Liebe MarieSophie, ich bin ja ganz neidisch auf Deinen grandiosen Sonnenaufgang-Blick! Das ist ja wirklich fantastisch, da würde ich gar nicht wieder ins Haus wollen *lach*. Ich wünsche Dir noch ein schönes Wochenende! Liebe Grüße
    Anja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. hallo MarieSophie,

      schön, daß ich Deinen Blog gefunden habe. Ich hab grad mal ein bißchen gestöbert, die Rindenkugel wollte ich auch schon machen, in meiner Brennholzecke habe ich einige Rindenstücke gesammelt. Ich lasse im Garten auch manche Distel für die Insekten und Schmetterlinge stehen.

      Die stimmungsvollen Fotos gefallen mir auch sehr gut.

      Hab noch einen schönen Sonntag!

      Liebe Grüße
      Lisa

      Löschen
  6. Bin gerade kurz auf Gegenbesuch bei dir!
    Im Garten habe ich keine Mariendistel... aber das wäre echt etwas! Wir machen jeweils im Frühling eine Pflanzentropfenkur mit Mariendisteln... die Leber dankt ;-)
    Herzliche Grüsse in deinen Sonntag
    Freue mich auch am Längerwerden der Tage und bin vor allem froh, dass sich dies bei uns vor allem auf den Abend auswirkt ;-)
    Brigitte


    AntwortenLöschen
  7. Auch im Winter ist die wunderschön! Leider noch nicht in unserem Garten, konnte noch keine Samen dafür auftreiben,
    liebe Grüße,
    Eva

    AntwortenLöschen
  8. Wir haben auf unserem Grundstück leider sehr viele Disteln, immerhin konnten sich diese eine lange Zeit ohne Einschränkung ausbreiten, allerdings bin ich froh, wenn es endlich weniger werden :)

    lg kathrin

    AntwortenLöschen
  9. Zuerst war es gar nicht so einfach die Mariendisteln anzusiedeln aber jetzt säen sie sich von selbst aus - Disteln eben.

    AntwortenLöschen
  10. Die Mariendistel hatte ich bis jetzt noch nicht im Garten, möchte sie dieses Jahr aber selber aus Samen ziehen, ich finde sie so wunderschön.
    Hast du sie selbst gesät??
    Wann mache ich das denn am besten??

    LG Alex

    AntwortenLöschen
  11. Hallo Alex,
    ich denke, dass der Frühling die beste Zeit ist die Disteln zu säen. Möglicherweise blühen sie aber im ersten Jahr noch nicht. Bei mir säen sie sich mittlerweile selbst aus. Trotz ihrer Stacheln ist sie sehr beliebt bei den Schnecken.

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Marie
    Deine Disteln sehen wunderschön aus. Ich habe nicht mal gewusst, dass Disteln auch im Garten gedeihen.
    Ein gemütliches Wochenende wünscht Dir Yvonne

    AntwortenLöschen
  13. Hallo Marie-Sophie,
    ich bin gerade auf deinen Blog gestoßen und er gefällt mir sehr gut. Ich hab natürlich noch nicht alles gesehen, aber ich werde immer wieder bei dir vorbei schauen und mich nach und nach durchklicken.
    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende, Trixi

    AntwortenLöschen