Samstag, 18. Januar 2014

Bohnen der Ernte 2013 im Porträt


Dann sortieren wir mal diese bunte Masse.

Zuerst die Stangenbohnen.


Die Monstanzbohnen hatte ich 2012 schon angebaut. Sie bestechen mit ihrer Schönheit. Mit etwas Fantasie kann man auf ihnen die Zeichnung einer Monstranz oder eines Engels erkennen.


Auch die Amish Gnuddel Bean ist nicht neu in meinem Garten. Sie ist robust im Anbau und hat einen guten Geschmack.


Cranberry Flieder hat eine richtig schöne violette Zeichnung.


Farbverläufe, wie wenn ein Künstler mit Aquarellfarben am Werk gewesen wäre, hat die Coco Bicolour.


Eine besonders schöne Zeichnung hat die Inca Pea Bean, die ich 2013 das erste Mal angebaut habe.

Nun folgen die Buschbohnen. Alle waren im letzten Jahr neu in meinem Garten. 


Pechschwarz ist, wie der Name schon sagt, die Black Pensil Pot.


Die Wachtelbohne erinnert mit ihrer Zeichnung an Wachteleier.


Die Bohne Stop ist rot wie ein Stoppschild.


Sequoia hat blaue Schoten, die fadenlos und sehr schmackhaft sind. Sie werden frisch verwendet.


Early Warwick, hat eine weinrote Farbe mit schöner Zeichnung.


Appaloosa erinnert an die Pferderasse.


Die Ungarische Reisbohne hat sehr dünne Schoten mit vielen kleinen Früchten.


Die Bamberger Blaue ist eine alte Fränkische Bohnensorte.



Dieses Foto startet hier "außer Konkurrenz". Es zeigt die Kerne meiner beiden Buschbohnen, der Lilia Tilla (beige) und Neckargold (weiß) die schon seit Jahren zusammen am Bohnenbogen wachsen und deren Schoten frisch verwendet werden.


Das sieht dann so aus.





So, wer bis hier durchgehalten haben und "alte" (letztjährige) Bohnenkerne angesehen hat, bekommt nun auch noch einige neue Gartenbilder zu Gesdicht.


Viele Blüten gibt es in meinem Garten noch nicht. Aber in diesem Jahr sind die Knospen der Lenzrosen auch hier etwas früher erschienen.


Es wächst in meinem Garten eine reinweiße Sorte und eine Art mit rosa Spitzen.

Außerdem erscheinen an vielen Stellen die wilden Verwandten, die Nieswurz (Helloborus foetidus), die bei uns auch in lichten Wäldern zu finden sind. 

.



Kommentare:

  1. begeisterung pur wenn man deine Bohnenansammlung an schaut und die Blume herrlich!
    Schade dass ich keinen Garten habe.. deswegen intressiert mich das trotzdem was du so machst in deinen Garten und neues austreiben lässt!
    Schönen Dank für diese informationen und intressanter schöner Beitrag!
    Spannend wieder bin wenns anfängt im Garten bei dir!
    Lieben Gruss Elke
    Lieben Gruss Elke

    AntwortenLöschen
  2. Liebe MarieSophie, Deine Bohnen sind wunderschön!! Öfters habe ich gedacht: die hätte ich auch gerne, und diese... Und diese... Bohnen habe ich selbst noch nie angepflanzt und leider habe ich ja auch nur ein Mini-Gärtchen... Aber wer weiss, vielleicht finde ich ein kleines Plätzchen, wo man sie klettern lassen kann. Liebe Grüsse, Miuh

    AntwortenLöschen
  3. Soviele Bohnen.....!! Ich bin echt begeistert! Und du etwas angefressen, gell ;)
    Wie gehts mit stricken??
    Du, würdest du mir Samen der wilden Nieswurz schicken?? Oder darf man das nicht?
    Herzlichst
    yase

    AntwortenLöschen
  4. Schon drei Kommentare in dieser kurzen Zeit. Vielen Dank dafür.
    Hallo Yase: Samen von der Nieswurz darf man sicherlich verschicken da sie nicht unter Naturschutz steht und die Samen aus dem Garten sind. Das Problem ist, dass die Nieswurz bei mir wie ein Unkraut wächst und ich mich noch nie mit Samen befasst habe. Ich vermute, die Samen werden von Ameisen verteilt weil die Pflanzen an ganz verschiedenen Stellen aufgehen. Nun bin ich aber gleich in den Garten geflitzt und habe geschaut ob ich noch welche vom letzten Jahr an den Pflanzen finden kann. Leider konnte ich nichts entdecken aber ich werde schauen, dass ich nach der Blüte für Dich etwas ernten kann. Ansonsten musst Du mich besuchen und Pflanzen mitnehmen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Besuchen :) hört sich nach viel Spass an!!
      Ich habe nur eine rote und eine gefleckte, aber langsam vermehren sie sich. Die grüne würde mir sehr gefallen. Aber eine gekaufte ist eingegangen. Wie das halt manchmal passiert....
      Ich bin gespannt, was sich ergibt. Und soooo eine Weltreise wäre es ja wohl nicht bis zu dir...
      Herzlichst
      yase

      Löschen
  5. wunderschön, einfach nur wunderbar.

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Marie-Sophie. Also deine Bohnen sind sowas von schön.Eigentlich kenne ich keinen der auch so schöne Bohnen hat wie du auch farbmäßig wunderschön. Ich nehme mal an das sie alle essbar sind.
    Deien Lenzrose blüht auch wunderschön.
    Wünsche dir einen angenehmen Sonntag und liebe GRÜße Jana.

    AntwortenLöschen
  7. Ich bin gleich zu meinem Mann geflitzt, um ihm seinen letzten Baustahl abzuschwatzen. Der Bohnenbogen ist genial. Ich liebe diese improvisierten selbstgemachten Sachen, die wenig oder nichts kosten. Dass deine Bohnensammlung einmalig ist, brauche ich dir ja eigentlich gar nicht schreiben: beneidenswert!
    Danke für deinen Kommentar auf meinem Blog. Du hast sicher gesehen, dass ich nicht viele Kommentare bekomme, deshalb freut mich deiner besonders. Wie bist du auf meinen Blog gekommen?
    Eine schöne Woche wünscht dir Sabine

    AntwortenLöschen
  8. Ich wußte nicht mal, dass es wirklich so viele Bohnen gibt. Angeschaut habe ich sie mir auch noch nie, aber ich finde sie sehr schön!
    Liebe Grüße,
    Markus

    AntwortenLöschen
  9. Danke für die Auflösung deines Regenbogens. Die Sequoia ist ja so eher unscheinbar, aber die Schoten fallen sicher sehr auf. Wunderschön fotografiert ist die Lenzrose, man sieht jedes Detail.
    LG Sigrun

    AntwortenLöschen
  10. Sei ehrlich, du hast sie angemalt. So schön können Bohnen sein?
    Ich bin ganz begeistert.
    Eigentlich habe ich keinen Platz für viel Gemüse, aber dein Bohnenbogen sieht so platzsparend aus, dass ich auch mal Bohnen anbauen könnte. Ganz wichtig dabei: bunt müssen sie sein.
    Na ja, schmecken sollten sie auch.
    Liebe Grüße, Anette

    AntwortenLöschen
  11. Tolle Bohnensorten sind das! Die Monstranzbohnen kenne ich, sie sind wirklich schön…Bei mir wachsen leider nur die robusten Feuerbohnen richtig gut. Ich habe mal in einem Kochbuch von Jamie Oliver ("Natürlich Jamie", das ist echt toll mit vielen Bildern aus seinem Gemüsegarten) Stangenbohnen an so einem Bohnen gesehen und dann welche an meinen kleineren Rosenbögen gepflanzt, das sah richtig gut aus. Kennst du vielleicht Cori Met und ihren tollen Blog? Sie hat bei Facebook eine Gruppe namens "Bohnenatlas" gegründet http://carpediem-living.blogspot.de/ Viele Grüße Barbara

    AntwortenLöschen
  12. Hallo Marie,

    deine Bohnensammlung ist wunderschön. Hat mich gleich animiert, eine ganze Reihe Raritäten zu bestellen. Bis jetzt hatte ich ja "nur" 17 verschiedene ...

    Die Cranberry Flieder sieht übrigens genau so aus wie die, die ich unter der Sorte Forellenbohne vor ca. 7 Jahren erworben habe. Meine Favoritin ist zu Zeit die Kirschbohne.

    Liebe Grüße, Ulrike

    AntwortenLöschen