Mittwoch, 17. Oktober 2012

Den goldenen Oktober festhalten...

...sollte man können.


Eine besondere Stimmung verbreiten diese Herbsttage wenn die Farben so intensiv leuchten wie diese letzte Rosenblüte vor den gelbgefärbten Blättern des Ginkgos.


Trotz vorangegangenen Frostnächten zeigen sich noch viele Blüten beim Blick durch den Garten.


Nach der Trockenheit im Sommer überlegt sich manche Pflanze gar nochmals neu zu blühen obwohl die Früchte schon gereift sind.
So wie diese Rose am Rosenbogen.


Auch bei der Andenbeeren sind noch diese Nachzüglerblüten neben den reifen Früchten zu sehen.


Im Gewächshaus ist es auch noch ganz bunt.

 
Und auch hier zeigt sich der Herbst mit seiner Überfülle.
 


Wünschen wir uns, dass noch viele solche goldenen Herbsttage folgen um noch Sonne tanken zu können bevor der Herbst seine andere Seite zeigt.

Friedrich Hölderlin beschreibt in diesem Gesicht auch die goldne Pracht des Herbstes.

Der Herbst

Das Glänzen der Natur ist höheres Erscheinen,
Wo sich der Tag mit vielen Freuden endet,
Es ist das Jahr, das sich mit Pracht vollendet,
Wo Früchte sich mit frohem Glanz vereinen.


Das Erdenrund ist so geschmückt, und selten lärmet
Der Schall durchs offne Feld, die Sonne wärmet
Den Tag des Herbstes mild, die Felder stehen
Als eine Aussicht weit, die Lüfte wehen.


Die Zweig' und Äste durch mit frohem Rauschen,
Wenn schon mit Leere sich die Felder dann vertauschen,
Der ganze Sinn des hellen Bildes lebet
Als wie ein Bild, das goldne Pracht umschwebet.


 


 








Kommentare:

  1. sehr schöne aufnahmen, das muss man schon sagen. bei uns im gewächshaus sieht es ähnlich aus. chillis, paprika und tomaten hängen noch drinnen.
    viel spass noch und einen schönen oktober!
    -alicia

    AntwortenLöschen
  2. Wow, Dein Herbstgarten sieht ja toll aus. Ich muss meinen noch auf Vordermann bringen :)

    lg kathrin

    AntwortenLöschen
  3. Das sind wunderschöne Herbstbilder .Dein Steingarten ist ein Traum !!Lg Ina

    AntwortenLöschen