Donnerstag, 26. April 2012

Manch einer hat es richtig schwer...

...nach oben zu kommen,




muss sich mehr anstrengen als die anderen...




...wächst dann aber über sich hinaus und




bekommt eine Größe, von der andere nur träumen.

Irgendwie ist die Tulpenzwiebel unter die Buchkugel geraten. Die Blüte hat es doch tatsächlich geschafft sich so zu strecken dass sie durch den Buchs hindurch zum Licht und zur Sonne gelangt ist. Nun ist sie doppelt so lang wie die anderen.
Die Mietze im Hintergrund interessiert das aber gar nicht, die genießt die warmen Sonnenstrahlen.




Im Steingarten ist auch einiges los.



Die weißen Küchenschellen sind schon fast verblüht aber der Enzian und die Wildtulpen machen gerade große Freude.





Ja, jetzt kommen endlich die "richtigen" Frühlingstage kunderbunt und mit Sonnenstrahlen die Körper und Seele wärmen.



















Dienstag, 24. April 2012

Freude und Leid...

...sind oft eng beisammen.




Ein Amselpaar konnte man immer wieder am Lorbeerbusch sehen. Zwischen den Zweigen hatten sie ihr Nest gebaut und waren nun eifrig dabei Futter heranzuschaffen. Als die Eltern unterwegs waren hielt ich die Kamera über das Nest und konnte drei kleine Amselkinder auf dem Bild erkennen. Das war die Freude des Tages. Leider währte sie nur kurz. Am anderen Morgen hing das Nest weiter unten und war leer. Ein Räuber hatte es heruntergerissen und geplündert. Das fand ich sehr traurig. Es ist aber ein Gesetz der Natur, jeder möchte überleben.


Nun aber zur Freude einige bunte Frühblüher im Sonnenschein.



Traubenhyazinthe (Muscari)



Zwergiris




Buntes Tulpenbeet



Narzisse


Das ist Nachbars Simba.



Der schaut so unschuldig, ob er wohl mit den Vogelkindern etwas zu tun hatte?




Ich wünsche Euch noch einige sonnige Apriltage bevor nächste Woche schon der Wonnemonat Mai beginnt.






Montag, 16. April 2012

Meine Zeit...



...Frühlingszeit. Obwohl das Wetter momentan meist kalt und trübe ist, der Frühling ist da und mit ihm eine Farbenpracht die das Grau vergessen lässt.




Wolkenverhangen aber doch Frühling, die Burg von Waldenburg, der "Balkon Hohenlohes".




Die Aussicht von diesem "Balkon" ist an diesem Sonntag wirklich nicht berauschend.




Dafür strahlt die Blütenpracht der Bäume umso mehr hervor.




Auch der Osterbrunnen verbreitet Farbigkeit.




Lassen wir uns also nicht entmutigen. Auch wenn es nass, kalt und trübe ist, es ist trotzdem Frühling.






In diesem Sinne wünsche ich Euch eine gute Woche mit Sonne im Herzen.





Dienstag, 3. April 2012

Was dir widerfuhr...



...es mag vergehn...




...was du daraus geformt es wird bestehn.


Starke Worte von Ernst Steinacker auf einem Kunstwerk, das im Graben an der Stadtmauer in Nördlingen (Ries) steht. Das Ries ist da, wo vor ca. 15 Millionen Jahren der Meteoriteneinschlag den großen Krater hinterlassen hat. Der Rieskrater misst etwa 24 km im Durchmesser und Nördlingen liegt mitten drin.




Die Stadtmauer führt um die Altstadt herum und ist ganz begehbar. Ob da wohl nur rote Autos parken dürfen?







Am Fuß der Mauer blüht der Hohle Lärchensporn (Corydalis cava) in weiß und rosa.




Überall ist der Frühling zu sehen, draußen an der Mauer vor den Toren...







...und drinnen auf dem Marktplatz.




Die Kirche St. Georg mit ihrem 90 Meter hohen Turm, der Daniel genannt wird, ist das Wahrzeichen der Stadt.  

Der Storch beobachtet das Treiben von oben.




Könnt ihr das Nest sehen, gaaanz weit oben auf dem Fachwerkhaus (Brot- und Tanzhaus von 1444)? Das steinerne Haus davor ist das Rathaus mit der Freitreppe aus Suevit-Haustein.





Ich wünsche Euch allen schöne Osterfeiertage. Lasst es Euch gut gehen und genießt den Frühling auch wenn das Wetter nicht so strahlend schön sein sollte wie auf diesen Bildern.