Dienstag, 20. März 2012

Peperoniwälder



Gut stehen sie da, Peperoni und Co. Dieses Jahr habe ich folgende Sorten ausgesät:
Mini Bell Red         
Mini Bell Yellow 
Bolivian Rainbow
Bishops Crown
und große rote Peperoni.

Ich werde Euch weiterhin über Wachsen und Gedeihen auf dem Laufenden halten. Besonders interessant wird es ja erst wenn die Blüten und dann Früchte zu sehen sind.



Das ist eine kleine Artischocke. Von den Pflanzen von letzten Jahr ist leider noch nichts zu sehen. Hoffentlich sind sie nicht erfroren als es so starken Frost gab.




Die Tomaten habe ich erst vor Kurzem gesät. Sie torkeln noch recht planlos in der Saatschale herum.




Auf dem Bild kann man gut die Namenstecker erkennen, die ich aus dem Deckel eines Joghurts geschnitten habe. Ich habe die bewährten Sorten vom letzten Jahr ausgesät. Hier kann man sie in voller Schönheit sehen klick. Neu dazugekommen ist die Russische Reisetomate.

So, jetzt brauche ich nur noch einen schönen, warmen Sommer und dann kann geerntet werden. Aber mal schön langsam, freuen wir uns zuerst einmal am Frühling der ja heute begonnen hat.

Mit diesen Bildern aus dem Märzenbecherwald im Tal der Brettach wünsche ich Euch viel Freude an dieser schönen Jahreszeit.




















Kommentare:

  1. Meine Chilis sind auch in etwa so weit wie Deine. Tomaten habe ich erst ausgesät, letztes Jahr war ich einfach zu früh dran und wusste dann nicht wohin mit den Pflanzen.
    Die Reisetomate habe ich letztes Jahr auch angebaut, leider darf man sich von dieser Sorte nicht zu viel erwarten. Sie schmeckt recht fade und trägt überhaupt nur an optimalen Standorten Früchte, ansonsten erntet man nichts bis sehr wenig.

    lg kathrin

    AntwortenLöschen
  2. deine Pflänzchen sehen so richtig gesund aus, hast den grünen Daumen.
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  3. hallöchen,marie-sophie! na, bei so vielen peperonisorten wird das wohl ein scharfer sommer, was? die waldbilder sind herrlich! liebe abendgrüße von dornrös*chen!

    AntwortenLöschen