Sonntag, 8. Januar 2012

buen camino...

...guten Weg, das wünscht man in Spanien jedem Pilger, der sich auf den Weg begibt.

 Auch ich wünsche Euch "buen camino" für Euren Weg durch das neue Jahr 2012.




Nein, ich war nicht auf dem Jakobsweg in Spanien. Aber bei uns kommt er auch vorbei und lädt zum Begehen ein.

Diese beiden sind an einem Etappenziel, der Jakobskirche in Hohenberg, angekommen.



Von hier sind es "nur" noch


2201 km bis nach Santiago de Compostela.

Warum der wohl so ein trauriges Gesicht macht?





Der Künstler, Sieger Köder der in Hohenberg einige Jahre als Pfarrer eingesetzt war, hat Geschichten an die Hauswand gemalt.





Alles dreht sich hier um den Jakobsweg. Sogar der Garten ist wie eine Jakobsmuschel angelegt.





Auch zur Krippe die zur Zeit in der Kirche aufgebaut ist, kommt ein Wanderer mit der bekannten Muschel am Hut.



Die andere Seite des Hauses, die in Richtung der Aussegnungshalle und dem Friedhof zeigt, will ich Euch aber auch nicht vorenthalten. Die Geschichten handeln hier vom Kreuz tragen und von der Endlichkeit unserer Zeit.




Dazu passen die Wort von Antoine de Saint-Exupéry aus "Die Stadt in der Wüste"

Es kommt darauf an, daß du auf etwas zu gehst, nicht dass du ankommst; denn man kommt nirgendwo an; außer im Tode.

Kommentare:

  1. Hallo Marie Sophie,
    Deine Bilder sind sehr Interessant,es ist ja
    zur Zeit das Thema, bist du ihn schon gegangen?
    (Teil davon),
    liebe Grüße
    Hermine

    AntwortenLöschen
  2. Hallo!
    Auch ich wünsche dir noch ein wunderbares, gesundes neues Jahr 2012 und das du viele schöne Dinge erleben wirst.
    Die Hauswände sehen wirklich total schön aus und der Garten ist sehr interessant gestaltet.
    Schön wenn sich Menschen so viele Gedanken machen und alles so stimmig ist.
    Ich bin ja nicht so sonderlich religiös aber als meine Kollegin dieses Jahr ein Stück des Jakobswegs gegangen ist war ich schon etwas neidisch :D
    Ich glaube das ist wirklich eine tolle Erfahrung und eine gute Gelegenheit auch viel über sich selbst herauszufinden.
    Liebe Grüße Thal

    AntwortenLöschen
  3. Auch ich wünsche Dir ein glückliches, gesundes und erfolgreiches 2012.
    Herzlichst grüsst Dich Yvonne

    AntwortenLöschen
  4. Schöne Aufnahmen! Als ich deine Frage las, warum er wohl so traurig guckt, fiel mir spontan ein: Blasen an den Füßen ... und dann sah ich das Bild! Das Buch von Hape Kerkeling hab ich verschlungen!

    Sigrun

    AntwortenLöschen