Donnerstag, 28. Juli 2011

Alle Jahre wieder - Zucchinischwemme -

... wie immer, eben.

Man will ja auch nicht nur eine Sorte, das wäre doch langweilig.
Also so wachsen sie halt wieder und wachsen und wachsen.

Die Gelben, Gold Rush genannt,



die Gestreiften mit dem wohlklingenden Namen Cocozelle von Tripolis ...



... und dieses gesprenkelte Monster heißt "Grüne von Milano"



So und was machen wir nun mit dem ganzen Segen? Es gibt ja eine Menge Rezepte von Auflauf bis Kuchen und Einlegen geht auch.

Ich mag gerne ein Süppchen.
Kartoffeln, Zucchini und Zwiebeln klein schneiden und in wenig Wasser kochen. Mit dem Stabmixer pürieren, mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken, mit Sauerrahm und Butter verfeinern und viele Kräuter (Bohnenkraut, Rosmarin usw.) zugeben.

Na dann, guten Appetit.






Kommentare:

  1. Das ist bekanntermaßen das Problem, wenn man Zucchinis im Garten hat. Eine Pflanze würde für eine kleine Familie reichen. Aber wenn man sie aussät, dann sind in der Tüte mindestens ein Dutzend Samenkörner. Also drei in die Erde und die stärkste Pflanze darf überleben. Aber wer wirft schon zwei Pflanzen weg? VG Manfred

    AntwortenLöschen
  2. Ja die Zuccinischwemme jedes Jahr das gleiche.
    Meine Tochter hat ne riesige Zuccini geerntet in ihrem Gärtchen
    47 cm lang 1500g schwer.Und ich durfte sie verarbeiten.
    Viel Spaß bei deiner Ernte. Dein Süppchen sieht lecker aUS:
    Schönen Abend und liebe GRüße Jana

    AntwortenLöschen
  3. Hmmmm, die Suppe macht mich an. Ich bekomme selbst zu dieser Stunde noch Lust auf ein Tellerchen.
    Ich mag Zucchini unheimlich gern. Sie stehen mindestens 1 mal pro Woche auf meinem Speiseplan.
    Liebe Abendgrüße sendet
    Irmi

    AntwortenLöschen
  4. Oh lecker!
    Wir haben dieses Jahr auch die gestreiften Zucchinis im Garten, aber leider mickert eine unserer zwei Pflanzen ein wenig rum. Deswegen können wir noch nicht von einer Schwemme berichten. Trotzdem danke für dieses leckere Rezept! Vor allem die vielen Kräuter machen richtig Lust darauf, es nachzukochen.
    Liebe Grüße,
    Thab

    AntwortenLöschen
  5. Verwende doch mal die Blüten, dann gibt's weniger Früchte ;-)

    Blüten (auch die männlichen ohne Fruchtansatz) abmachen, Stempel/Staubgefäße entfernen und dann z.B. mit einer Mischung aus gekochtem Reis, gewürfelten Tomaten, Petersilie, etwas geriebener Parmiggiano, Salz, Pfeffer und je nach Geschmack etwas Knoblauch füllen. Das Ganze auf einer geölten Form kurz in den Backofen, bis es durch und durch heiß ist. Das ergibt eine leckere Vorspeise, die toll aussieht.

    Der Fantasie sind beim Füllen natürlich keine grenzen gesetzt.

    AntwortenLöschen
  6. mhhh....ich liebe Zucchinicremesuppe. Die mag bei uns zuhause leider nur ich.....aber ich genieße sie "besonders im Sommer" sehr oft.

    liebe Grüße Eva!

    AntwortenLöschen