Dienstag, 7. Juni 2011

Vorsicht bissig

Löwenmäulchen (Antirrhinum) sind beliebte Gartenpflanzen. Sie säen sich in meinem Garten selbst aus und erscheinen in unterschiedlichen Farbtönen. 
Wer kann sich auch noch erinnern, als Kind die Blüten so gedrückt zu haben, dass sich die Mäulchen öffneten und wieder zubeißen konnten?

Hier leuchten welche in feurigen Rot- und Orangetönen,




diese in magenta



oder in zurückhaltendem gelb



Gelb blüht auch die Färberkamille (Anthemis tinctoria). Sie hat sich im ganzen Garten verbreitet und strahlt mit ihren hübschen Korbblüten aus allen Ecken hervor.



Weniger auffällig ist der Felddrittersporn. Er gehört zur Familie der Hahnenfußgewächse und wiegt seine zarten blauen Blüten sacht im Wind.



Blaue Blüten hat auch der Gamander-Ehrenpreis (Veronica chama edrys) der zur Familie der Wegerichgewächse gehört.


Auch die Jakobsleiter (Polemonium) blüht blau. Sie wird auch Himmelsleiter oder Sperrkraut genannt.




Das Herzgespann (Leonurus cardiaca) und der Wollige Ziest (Stachys byzantina) sind beides Lippenblütler.




Mit einem Bild der Weinraute (Ruta graveolens) beende ich den heutigen Rundgang bei dem ich Euch daran teilhaben lassen möchte zu sehen, was gerade im Gartenreich so blüht.

Die Weinraute war im Altertum und im Mittelalter eine hochgeschätzte Heilpflanze und war in dem berühmten Essig der vier Räuber enthalten, mit dem sich vier französische Diebe eingerieben hatten, bevor sie in Toulouse die Häuser von Pestkranken ausraubten, ohne sich anzustecken. Dieser Essig enthielt auch Salbei, Thymian, Lavendel, Rosmarin und Knoblauch. Die Wirkung beruhte aber wohl nicht auf dem starken Rautengeruch, wie man damals annahm, sondern auf der keimtötenden Wirkung der anderen Pflanzen. Mit Berührungen sollte man vorsichtig sein, da sie phototoxisch ist und Hautreizungen hervorrufen kann. 












Kommentare:

  1. wunderschöne Fotos aus deinem Garten...
    das Löwenmäulchen, ja das habe ich auch gemacht *lach* , ich habe zwei in meinem Blakonkasten und der Eichelhäherjunge hat sie raus gezogen die einzelnen Blüten, jetzt wachsen neue nach...

    Viel Freude in deinen wunderbaren Garten
    Liebe Grüsse Elke

    AntwortenLöschen
  2. Du kennst dich ja sehr gut aus! Damit kann ich nur begrenzt dienen und ich das leugne ich auch nicht. Die Sache mit den Löwenmäulchen, ich glaube, dass ich das auch getan habe. Und wenn, dann sicher mit Begeisterung.

    Schön sind deine Fotos geworden! Ich finde, sie werden immer besser.

    Lieben Gruss, Brigitte

    AntwortenLöschen
  3. Schöne Fotos. Das "löwenmaulschnappen" kenne ichauch von meinen Kindern. Bei mir säen sie sich immer zwischen Hausmauer und Terrassensteinen aus. Seit Jahren. Ich freu mich jedes Jahr darüber.
    Herzgespann habe ich auch, aber durch die Trockenheit sieht es nicht so schön kräftig aus wie bei dir. Ehrenpreis habe ich auch. Ich liebe dieses kräftige Blau. Der Feld-Rittersporn ist wunderschön. Ist das eine Wildpflanze, oder eine gezüchtete Art?
    Toll die Fotos, danke dafür.
    LG Heidi

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Marie Sophie
    Wunderschöne Gartenbilder zeigst Du uns! Ja, auch ich mag mich noch soooo gut an meine Kindheit mit dem "Löwenmäulchen-Drücken" erinnern. Oh.... wie die Zeit doch schnell vergeht!
    Herzlichsten Dank für Deinen lieben Besuch auf meinem Blog.
    Herzlichst grüsst Dich Yvonne

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Marie,

    herzlichen Dank für Deinen netten Kommentar. Du zeigst hier aber auch wunderschöne Fotos. Löwenmäulchen habe ich auch auf meinen Balkon zu stehen. Die mochte ich schon als Kind sehr gerne.

    Ich wünsche Dir ein wunderschönes Pfingstfest.

    Liebe Grüße
    Jutta

    AntwortenLöschen
  6. Danke für deinen Kommentar zu meiner Ansicht übers Bloggern :-)
    Wie ich sehe kommst du aus dem Hohenlohischen, da wäre es ja wirklich nicht all zu weit um mir mal einen Besuch abzustatten, ich würde mich auf alle Fälle sehr freuen

    LG Lis

    AntwortenLöschen
  7. Hallo Marie...ich bin heute zum ersten Mal hier und freue mich einen Gartenblog gefunden zu haben..ja, Löwenmäulchen sind mir aus meiner Kindheit auch noch ein Begriff,darum habe ich sie vor vielen Jahren auch gepflanzt,aber sie fühlt sich hier nicht wohl:-)und mit der Jakobsleiter ist es auch so..LG Irene

    AntwortenLöschen
  8. Hallo Marie,
    ein schöner, sachkundiger Rundgang durch dein Gartenreich. Viele deiner Pflanzen wachsen nicht in meinem Garten und ich bekomme mal wieder dieses Kribbeln. Sicher würde sich noch ein Plätzchen für Weinraute oder Herzgespann finden. Löwenmäulchen kenne ich natürlich auch aus der Kindheit. Einige Löwenmäulchen blühen auch bei mir. Sie stammen aus früheren Aussaaten.
    LG Anette

    AntwortenLöschen