Donnerstag, 30. Juni 2011

Die Wärme des Sommers einfangen

Der Johannestag (24. Juni) ist vorbei, die Tage werden wieder kürzer und das Johanniskraut blüht.





Es fällt schwer, jetzt an lange dunkle Wintertage zu denken aber wer dann einen Tee trinken möchte in dem der Sommer steckt, der tut gut daran, jetzt mit dem Sammeln zu beginnen.

Besonders Johanniskraut (Hypericum perforatum) bringt Licht und gute Stimmung an kalten Abenden.




Die leuchtend orange Ringelblume (Calendula officinalis) bringt Farbe in die Tasse und wirkt entzündungshemmend  .







Für die rote Farbe ist die Stockrose (Alcea rosea) gut. Sie wird auch wegen der enthaltenen Gerb- und Schleimstoffe in Hustentee-Mischungen verwendet.




Hier trocknen sie nun. Bitte nicht in die direkte Sonne stellen sondern einen warmen, luftigen Raum suchen.





Mit einem Foto vom Johannisfeuer zur Sommersonnenwende möchte ich mich für heute verabschieden.










Kommentare:

  1. Hallo Marie Sophie,
    ja also, wer den nächsten Winter noch krank wird oder irgendwie schlechte Laune hat, der ist selber Schuld.
    Danke für die wertvollen Tipps.

    GGGGlG und eine gute Nacht
    Angi

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Marie Sophie,
    ich habe gestern deinen Blog gefunden,
    bin begeistert von deinem großen Garten,
    und den wunderbaren Blumen - Fotos.
    da habe ich einige Blumen gesehen die ich nur
    aus den Büchern kannte, z.B. Herzgespann, Haferwurzel u. Färberkamille., kann man diese
    Blumen kaufen - oder ziehst du sie aus Samen.

    liebe Grüße
    aus der Engelwerkstatt

    AntwortenLöschen
  3. Wunderbare Bilder!!! Herrlicher Post! Danke!
    Viele ganz, ganz liebe Sommergrüße!
    Gabriella

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Marie
    Wunderschön sind Deine Bilder! Super!
    Ja, die Tage werden bereits wieder kürzer.... Ich darf gar nicht daran denken!
    Doch zuerst wollen wir doch einfach mal den Sommer geniessen!
    In diesem Sinne wünsche ich Dir ein wunderschönes und sonniges Wochenende.
    Herzlichst grüsst Dich Yvonne

    AntwortenLöschen
  5. Diese leuchtende gelbe Farbe ist einfach wunderschön. Du hast tolle Fotos geschossen. Die "Ringelblumenhütchen" sehen witzig aus. Wie kleine Püppchen. Johanniskraut habe ichauch geerntet. Leider sind meine Ringellas bis auf einige wenige noch nicht so weit.
    LG Heidi

    AntwortenLöschen
  6. Liebe MarieSophie,
    ich bin beeindruckt. Mr. Blogger liess es leider nicht zu, dass ich mich schon früher auf Deinem Blog umtun konnte. Ich bin begeistert.
    Liebe Grüße sendet dir
    Irmi

    AntwortenLöschen
  7. liebe Marie Sophie,das sind schöne Blütenbilder .Ich wusste gar nicht ,das man aus diesen Blüten auch Tee machen kann .Ringelblumen Salbe oder Öl kenne ich,auch Johanniskraut ,aber aus den Stockrosen ??wünsche dir einen schönen Sonntag .Lg Ina

    AntwortenLöschen
  8. Hallo Marie Sophie.
    Das ist ja interressant du machst daraus Tee.Finde ich ja toll.schmeckt bestimmt.
    Schönen Abend und schönen Sonntag.Liebe GRüße Jana.

    AntwortenLöschen
  9. Vielen Dank für deinen netten Kommentar, liebe Marie.
    Ich säe auch viele Blumen aus. Leider ist mein Platz nur begrenzt. Wenn ich dann mit den pikierten Pflänzchen nicht weiß, wohin, bin ich immer recht traurig, wenn einige auf dem Kompost landen. Sind ja schließlich irgendwie meine Kinder.
    Kräutertee ist was Feines. Leider fehlen mir die nötigen Kenntnisse, um selbst Kräuter fachgerecht zu trocknen. Toll sieht das bei dir aus.
    LG Anette

    AntwortenLöschen